Solidarität ist unsere Waffe!

Sonntag, 19.02.2017

Hungerstreik

Vor 35 Jahren: Sigurd Debus starb 1981 im Hungerstreik

sigurd_debus-mosaik.pngVor 35 Jahren kam Sigrud Debus während eines Hungerstreiks der Gefangenen aus der Guerilla und des Widerstands im Hamburger Gefängnis ums Leben.
Er starb nicht am Hunger, sondern an der Gewalt der Zwangsernährung.

Aus diesem Anlass veröffentlichen wir erneut einen Text, der zuletzt in der Libertad!-Zeitung "So oder So" Nr. 6 im März 2000 erschien.

Wir weisen auch insbesondere auf einen auch dort veröffentlichten Brief von Sigurd Debus hin, - Sigurd Debus: Über Subjektivität (aus einem Brief vom 19.7.1980).



Der Hungerstreik palästinensicher Gefangener in israelischen Gefängnisse geht in die dritte Woche und dauert an und weitet sich aus. So nehmen jetzt 420 palästinensische Gefangene im Gilboa-Gefängnis am Hungerstreik teil. Damit protestieren sie gegen die Haftverschärfungen durch die israelische Gefängnisverwaltung. .



(aus einem Brief aus dem Gefängnis vom 19.7.1980)

Der Vorwurf des "Subjektivismus" ... Es wird dabei zwischen den Begriffen Subjektivismus und Subjektivität kein Unterschied gemacht, obwohl es Gegensätze sind.



Libertad!-Presseerklärung vom 16.8.94

Seit dem 10.8.94 sind in deutschen Gefängnissen inhaftierte Kurdinnen und Kurden in einem unbefristeten. Hungerstreik. Sie wurden vom deutschen Staat gefangengenommen, weil sie für die Freiheit ihres Volkes kämpfen.



Inhalt abgleichen

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 5 Gäste online.

Copyleft

cc_somerights
This work is licensed under a Creative Commons-License