Solidarität ist unsere Waffe!

Mittwoch, 26.04.2017

Kampagnen

5. Bundesweiter Aktionstag - Aufruf des bundesweiten Koordinierungstreffen zum 18. März (2000)

Alle linken Initiativen und Solidaritätsgruppen rufen wir auf zur Einheit im Kampf gegen staatliche Unterdrückung! Beteiligt Euch mit vielfältigen Aktionen am 18. März! Organisieren wir gemeinsam die Solidarität mit allen politischen Gefangenen und von Repression Betroffenen!

Am 18. März raus auf die Straße



Aufruf Aktionstag 18. März 1999

Rund um den 18. März 1999 wird es wieder - wie in den vergangenen Jahren - vielfältige Aktionen der Solidarität mit den politischen Gefangenen geben.



Aufruf zum bundesweiten Aktionstag 1998

Der 18. März ist seit 3 Jahren ein bundesweiter Aktionstag. An diesem Tag wollen wir in vielfältiger Form unseren Protest und unseren Widerstand gegen die unterschiedlichsten Versuche dieses Staates, zu unterdrücken, auszugrenzen, aufzuhetzen und zu vernichten, auf die Tagesordnung setzen.



AUFRUF ZUM AKTIONSTAG 18. MÄRZ 1997

Auf ein Neues! Wir rufen dazu auf, am 18.März, dem bundesweiten Aktionstag für Solidarität und Widerstand gegen staatliche Unterdrückung gemeinsam auf die Straße zu gehen! In 14 Städten und Regionen fanden im vergangenen Jahr Veranstaltungen, Kundgebungen und andere Aktionen statt. An diesem Ausdruck von Solidarität wollen wir auch 1997 anknüpfen.



AUFRUF ZUM AKTIONSTAG 18. MÄRZ 1996

Macht mit! Wir initiieren den 18. März als Tag der politischen Gefangenen, als Kampftag für die Freiheit der Gefangenen aus Klassen- und Befreiungskämpfen in aller Welt.



Klaus Steinmetz, langjähriger Spitzel des VS-Rheinland-Pfalz, sorgt für erste Verhaftungen zum Zweck der Aussagenerpressung

Bereits am Montag, dem 5.9.1994 wurden in Frankfurt a.M. Gisela Dutzi, Anne Rauch und Axel Wäldele verhaftet.



VS-Spitzel Klaus Steinmetz sorgt für erste Verhaftungen

Klaus Steinmetz, langjähriger Spitzel des VS-Rheinland-Pfalz, sorgt für erste Verhaftungen zum Zweck der Aussagenerpressung



Libertad!-Presseerklärung

Frankfurt, den 16.8.94
Campaign for an international actionday Free all political prisoners in the world

Zum Hungerstreik kurdischer Gefangener in Deutschland

Seit dem 10.8.94 sind in deutschen Gefängnissen inhaftierte Kurdinnen und Kurden in einem unbefristeten. Hungerstreik. Sie wurden vom deutschen Staat gefangengenommen, weil sie für die Freiheit ihres Volkes kämpfen.



Inhalt abgleichen

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 8 Gäste online.

Copyleft

cc_somerights
This work is licensed under a Creative Commons-License